News

Am Sonntag fanden die Endspiele der Winterrunde der Damen und Herren statt.

Sowohl bei den Damen als auch bei den Herren konnte der TC 1899  Blau-Weiss den Titel gewinnen.

 

Nachdem sich am Samstag die Damen-Teams der Zehlendorfer Wespen und von Blau-Weiss sowie die Blau-Weissen Herren und die Herren von BG Steglitz durch ihre siegreichen Halbfinalmatches ins Finale der Winter-Endrunde gespielt hatten, standen am Sonntag die Finalpartien an.

 

Beide Begegnungen waren bereits nach den Einzeln entschieden. Die Blau-Weissen Damen konnten nach drei Siegen und einem Satzgewinn von Vivien Weber den diesjährigen Titelgewinn feiern, die Herren vom Roseneck machten mit vier Zweisatzsiegen den Titel perfekt.

 

Bei den Damen wußten die ersatzgeschwächten Wespen, dass sie sich zumindest in die Doppel retten mussten, um eine realistische Siegchance zu haben. Doch die 2:6 0:6-Niederlage von Michaela Misch gegen Syna Schreiber gepaart mit dem anschließenden 5:7 1:6 von Anabel Arnst gegen Kim Niggemeyer ließen die Blau-Weissen nah an den erneuten Titelgewinn heranrücken. Svenja Exner konnte zwar Vivien Weber 6:4 4:6 10:5 bezwingen, aber der Satzgewinn Webers stellte sicher, dass im letzten Einzel, Sophie Kruggel gegen Saskia Kohlhaas an Position 3, die Zehlendorferin Kruggel mindestens einen Satz auf ihre Habenseite bringen musste, um die Siegchancen ihres Teams vor den Doppeln am Leben zu erhalten. Das 2:6 2:6 reichte demnach nicht, Blau-Weiss durfte sich über die verdiente Titelverteidigung freuen.

Dass sich die Herren vom Roseneck nicht vor ihrer Damenmannschaft verstecken müssen, zeigten sie mit finalwürdigen Leistungen: Blau-Gold Steglitzes nominelle Nummer 2, Alex Betz, schien die Partie gegen den jungen Bastian Wagner im Griff zu haben, zwei Satzbälle bei eigenem Aufschlag reichten aber nicht und Wagner drehte die Partie zu einem 7:5 6:1. Wagners aufschlagstarker Teamkollege Lars Pörschke trat beim 6:4 6:2 gegen Philip Schulz ebenso souverän auf, wie Florian Jeschonek im ersten Satz gegen Blau-Golds Nummer 4 Andreas Pavlenko. Im zweiten wurde er in den Tiebreak gezwungen, im dem er sich als der nervenstärkere der beiden erwies. Nun reichte Pascal Schubert ein Satzgewinn gegen Serguei Pougatchev, um den Titel unter Dach und Fach zu bringen. Mit einem Ass vollendete er diesen Schritt, das Endergebnis lautete 6:3 6:2.

 

Hier die Ergebnisse im Einzelnen.

Damen:

Svenja Exner - Vivien Weber 6:4, 4:6, 1:0

Michaela Misch - Syna Schreiber 2:6, 0:6

Sophie Kruggel - Saskia Kohlhaas 2:6, 2:6

Anabel Arnst - Kim Niggemeyer 5:7, 1:6

 

Herren:

Philipp Schulz -Lars Pörschke 4:6, 2:6

Alexander Betz - Bastian Wagner 5:7, 1:6

Serguei Pougatchev - Pascal Schubert 3:6, 2:6

Andreas Pavlenko - Florian Jeschonek 3:6, 6:7 

Premium-Partner

TennisWarehouse TVBB
tennis04 - Tennisplätze online buchen
ASS - Athletic Sport Sponsoring
hauptstadtsportTV 1
Kredit Rechner
Mit Flamingo Tours zu den Sofia Open 2022
AS LED - Spitzenlicht für Spitzenleistung
playtomic
 

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Telefonisch erreichen Sie unsere Geschäftsstelle Montag - Freitag von 10:00 bis 14:00 Uhr unter 030-89 72 87 30

Oder senden Sie uns einfach eine Nachricht über unser Kontaktformular mit Ihrem Anliegen - wir sind gerne für Sie da!

zum Kontaktformular

 

TVBB-Newsletter

Abonnieren Sie unseren TVBB-Newsletter und bleiben Sie immer aktuell am Ball!
Der Newsletter kann jederzeit mit einem Klick abbestellt werden.
captcha